Das Irische Kreuz mit Ring und Spiralen


Problem:    Drei Symbole auf einem frühchristlich irischen Grabkreuz.
                      Eine  mythologisch ´ bislang rätselhafte´ Komposition von

                                           Kreuz, Kranz und Spirale

Ein Verdacht :Ein  religiöser Kompromiss  zwischen  einer jahrtausend alten heidnischen Naturreligion und einer jungen missionierenden,  machtbewuss-
ten christlichen Kirche ?

                    

     Iisches Kreuz *Castledermot*.  8.Jh.                      Südseite,                        Gotland                                                                                                                                        1250
     ---------------------auch im Ring  (Horizont)  fortlaufende Spiralen-------------------------                               
                             Gotland:  Ringkreuz mit  Runeninschift  
                   "  Betet  für Jakobs  Seele, den  Niklas erschlug"
                         Die Kreuzenden sind " verstärkt"./s.Lotharkreuz unten)                             

Vermutung  Zum Beginn der Christianisierung müssen im Norden heidnische Symbole  wohl  aus  missionarischer  Notwendigkeit  anfänglich  noch  berük-
sichtigt werden.   Sie müssen ´umfunktioniert´weden.  
                        ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreuz

Als  Straf- und  Exekutionswerkzeug  wird das  Kreu z theologisch  verbunden
mit dem Lebensbaum im  Alten Testament.
 Etwa zeitgleich erscheint auch in
der Edda ein Lebensbaum, die *Yggdrasil
*.
Die Verbindung des Kreuzes im Neuen Testament mit  dem Lebensbaum im
Alten Testament erscheint  theologisch ein  schwieriges  Unterfangen zu sein.
http://ivv7srv15.uni-muenster.de/mnkg/pfnuer/kreuz-lebensbaum.html    

Hypothese:  Denkbar, dass  das Kreuz  im  frisch   missionierten nordeuropä-
ischen   Umfeld   für  den
  post-heidnischen  Betrachter   angepasst    werden 
musste.
Der missionarisch bedrängteHeide sieht im Holzkreuz  seinen  Lebensbaum
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spiralen

Die Friedhofskapelle der Benediktiner
Abtei
Fulda.
Der Abt  Eigil  ließ   um  800   die  >Ecclesia
rotunda<   bauen    Die  Krypta   besteht  aus
einem   kreisförmigen    Mittelraum,   dessen
Wölbung mit verlaufenden  Graten  auf  einer
mittleren ´ ionischen´ Säule ruht.
Mit    christichen  Symbolen ist  diese ionishe
Säule nicht zu verbinden, aber Claudius,dem                 Biographen Eigils deutet die Säule als
          
Christus, der das Weltall trägt"



  Spiralen symbolisieren den Lauf der Sonne Dieses Symbol ist  in
 Europa  und im Mittelmeergebiet ( Mykene , Kreta )  weit  verbreitet.
 Problem: Auffallend  häufig  nachgewiesen  im ´ Nordischen Kreis´
 
In der  älteren Bronzezeit sind in diesem Gebiet Vollgriff-Schwerter

 nachgewiesen  
Bemerkenswert, dass fast alle  500 Schwerter im
 Griff  mit  Spiralen ´ verziert´
*sind *  Ein  keltischer  (?) Ursprung
 müsste  die Zeitspange von 2000 Jahren erklären.



Demnach verweisen Spiralen  im  Irischen  Kreuz  auf  mythologische  Verbin-
dungen zum  bronzezeitlichen  Festlandeuropa. Naheliegend  eine Verehrung
der Sonne zuvermuten. Eine uralte megalithische Sonnenreligion ?.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ring
Problematischer  erscheint  die  Bedeutung  des ´irischen´Ringes. Im Gegen-
satz zum  Kreuz  ist
 aus christlicher Sicht kein  biblischer Kontext  erkennbar.
Vielleicht ein uraltes heid
nisches Symbol, das  aus  missionarischer Einsicht
zumindest anfänglich in Irland
übernommen werden  musste ?

Hypothese. Es wird  die  Meinung vertreten, dass  der Ring  im Ursprung den
Horizont  jjenseits des Atlantik symbolisiert, denn ein  Horizont  und  ein  Fähr-
mann
 erscheint  bereits  gut  begründet  um 2500  bis 2200 v. in  den  ägypti-
schen  Pyramidentexten
.  Der  Fährmann  hatte  die  Aufgabe, die  Toten zum  
Horizont jenseits des Meeres zu bringen.
Ein heiliger Berzirk  in  dem  Götter
 geboren wurden.
Pyr.T. 1705  The  reed-floats of  the sky are set down for Re  that he may
 cross
theron  to the horizon, to  the place  where the gods  were born

Der religiöse Hintergrund ist einfach. Der Verstor-
bene  musste  in  Ägypten über  einen  *Urozean*
fahren, um am
jenseitigen Horizont  die Götter zu
treffen, dort ins Sonnenboot ein
steigen, um damit
die Unsterblichkeit zu  erlangen.
Verständlich, denn am Horizont  berührte  für  alle
 sichtbar der Himmel die Erdscheibe.



    Diese Ideen gab es vermutlich  auch noch 3000 Jahre später in Irland.
Die * Navigatio Sancti Brendani *  ( Brendan,  der  Navigator ) ist der Bericht
eines   irischen    Mönchs  aus  dem  neunten  oder  zehnten  Jahrhundert.  Es
werden die sieben Jahre währende Seefahrt des heiligen  Brendan beschrie-
ben. Mehr als 100 mittelalterliche lateinische Manuskripte sind erhalten.

 Brendan suchte die * Blessed Islands *, ein  Paradies weit  hinter  dem west-
lichen Horizont des Atlantiks. Auf althistorischen Karten  liegen  westlich der spanischen Küste die *Hesperiden*. Das
*Elysium* der Griechen.

Denkbar - wenn auch etwas ungewohnt- die  Vermutung,  dass  Cheops  und
der  Fürst von Sutton Hoo
die  gleichen Vorstellungen  vom  Leben  nach dem
Tode hatten. Beide mussten zu den Göttern am Horizont jenseits des Meeres,
um dort ihre  Unsterblichkeit zu erringen.


Folgerichtig ist in den frühen Texten das Boot die Voraussetzung zum  Trans-
port der Verstorbenen. Die Bootsgräber von Cheops 2500 v. und  fast  3000
Jahre später in Sutton Hoo oder Oseberg  bekommen  eine  Erklärungsmög-
lichkeit.


       
Cheops (2575-2465 v.) ----------------------- Sutton Hoo (620 n.)--------------------------
   
Oseberg ( 800, Norwegen) mit Spirale.           Schiffsförmige Steinsetzung                                                  
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

                                  Zeitgleich mit den irischen Kreuzen
               Christliche Kreuze bedeckt mit Spiralen

klick

            Tullyleasel Cross           Lothar-Kreuz. Sohn Karl des Grossen (817)                                
           Tullyleasel Cross. Frühes Kreuz aus Irland 800. Die Kreuzenden                                       verstärkt als Kapitell ? Doppelspiralen und Ionische Säulen ?
          ( Abtei Fulda)
            ----------------------------------------------------------------------------------------------------


      Facit:

       Das Irische Kreuz ist in der Symbolik - Kreuz - Kranz -Spirale - 
verwandt mit einer alten europäischen Naturreligion



 28.09.04. ,08.06,
home

next
Pyramid-Coffin Text
Eine Nordspur in altägyptischen Texten ?

--------------------------------------------------------------------------------------------------

                        
                       Catledermot  8th cent.                                             Gallen-Priory Cross 10th century

                                                 Gallen-Priory Cross 10th century                                                                                    
This piece is based on a 10th century  stone carving  which  can still be seen in the quiet garden of Gallen Priory. The myth and symbol caught in this design is timeless and extraordinarily powerful. The studio have had letters from all over the world enthusing over the cryptic symbolism, which they themselves interpret  as Humankind  standing on  reason  (the linear pattern at  the base) wrestling  with unconscious  energy. At the centre of piece there is a sun spiral representing the life force.  Uncoiling serpents symbolise the unconscious. The four heads represent Adam & Eve, Cain & Abel. Finally, the soiral circke joining  the four heads  symbolises  unity, harmony and love."
http: 

home

next
   Urnenfelder- Fimbulwinter

 
etr